Deutsche Grillmeisterschaft 2017 in Fulda

Zack! Ehe wir uns versehen hatten, war schon wieder ein Jahr ins Land gegangen und in Fulda fand die „Deutsche Grillmeisterschaft 2017“ statt. Natürlich ein Pflichttermin für jeden BBQer und Grillfetischisten…  😉

Durch einen glücklichen Zufall hatten Sabine und ich sogar im Vorfeld zwei Eintrittskarten bei unserem Stammlieferanten für Grillgewürze „Don Marco’s“ gewonnen. Leider war der Stand dermaßen überlaufen und Marco himself ständig von Leuten in Anspruch genommen, so dass wir nichtmal zu einem Foto mit ihm oder gar einem kurzen Plausch kamen. That’s business… oder wie man so sagt.

Der Stand von „Don Marco’s“ in aller Frühe, kurz nach Öffnung der Tore. Wären wir besser mal gleich rüber…

So aber kamen wir dazu, relativ ungestört den ersten Gaumengenuss am Stand von „Grillido“ (u.a. bekannt aus der Sendung „Höhle der Löwen“) zu genießen! Eine Auswahl an edlen Grillwürsten, vor allem mit sehr geringenm Fettanteil (!) und dafür einem hohen Eiweißanteil von 50%. Die war so lecker, daß auf dem Rückweg einige Exemplare mit nach Hause kamen… 😉

Lecker Wurst!

Ansonsten stand bei uns und unseren Freunden, die uns begleiteten und erstmals bei so was dabei waren, der Genuß im Vordergrund. Überall duftete es verlockend, wurden Proben gereicht und die Gäste angefixt.

Gyros Schichtfleisch auf der Moesta-Rotisserie
Beer-Can-Bacon-Burger! Muss ich auch mal unbedingt selbst machen… 😛
Auch standesgemäße Autos finden so langsam ihren Weg an die Stände

Ja, was soll ich zum Abschluß sagen? Keine Messe ohne neue Begehrlichkeit. Nahmen wir letztes Jahr unsere Petromax Dutch Oven mit, so waren wir uns dieses Jahr einig: Eine Feuerplatte muss her. Lässt sich prima auf der DO-Tonne bei Bedarf montieren und drauf brutzeln. Mal schauen, wie ich das umsetze…

– Muster – Sowas muss her!

Zu den Teams und Wettbewerben kann ich nicht viel schreiben. Da herrschte wie immer Stress, Abschotten und Hektik…

 

BBQ: Rinderhüftsteak an Bandnudeln mit Tomatensauce

Im TK tummelten sich noch 2 kleine Hüftsteaks mit gesamt ca. 360 Gramm vom „BIOLAND-Hof Eichenhof“ in Kreuztal. Also zu wenig zum grillen und zu viel um sie noch länger im Dunklen verharren zu lassen. Auch wollte ich mal wieder auf dem Gaskochfeld des BK Baron mit der Gußpfanne hantieren.
Los ging es damit, in etwas Olivenöl jeweils 2 kleingehackte Zwiebeln sowie Knoblauchzehen zu rösten. Nachdem die Zwiebeln etwas Farbe angenommen hatten, kamen die beiden Steaks dazu. Diese wurden nun auf jeder Seite etwa 3-4 Minuten scharf angebraten und dann wieder aus der Pfanne genommen und zwischengelagert.
Leckere Black Angus Hüfsteaks vom Eichehof Kreuztal

In der heißen Pfanne wurde nun eine Soße aus ca. 400 ml passierten Tomaten, 2 EL Olivenöl und 2 EL frisch gehacktem Basilikum sowie Pfeffer und Salz angerührt und für ca. 15 Minuten aufkochen lassen.
Passierte Tomaten, frischer Basilikum und Olivenöl
Danach für ca. 5-8 Minuten nochmals die beiden Steaks dazugeben und das Ganze köcheln lassen.
Herrlich einreduziert

In der Zwischenzeit waren dann auch die breiten Bandnudeln fertig und das Gericht konnte auf den Tellern angerichtet und serviert werden.
Ein Garpunkt, wie er mir persönlich sehr gut gefällt
Hat lecker und mediterran geschmeckt! Wird aber beim nächsten mal noch mit getrockneten Tomaten, gestifteter Zucchini und etwas mehr Soße gepimpt…