Das Ende naht!

Nein, nicht das der Welt. Oder gar dieses Blogs hier. 😉

Gemeint ist das erste Saisonende mit der Harley.

Ganze 2700 Kilometer bin ich damit gefahren. Nach 12 Jahren Motorradabstinenz für mich und meine Verhältnisse ganz gut. Auch wenn gestandene Tourenfahrer und selbsternannte Eisenärsche darüber nur verächtlich mit den Mundwinkeln zucken werden. Aber ich muss mir und der Welt ja auch nix mehr beweisen! Habe mich in den 80er und 90er Jahren des vergangenen Jahrtausends genug ausgelebt und Kilometer abgerissen.

Die Auswertung ergab, dass ich ca. 2/3 der Kilometer in den Monaten März, Mai, August und Oktober gefahren bin. Nur ganz wenig dagegen in den typischen Schönwettermonaten vor den Eisdielen gepost. Damit bin ich wohl etwas antizyklisch im Fahrverhalten zum Rest der Fahrer eines Motorrades aus Milwaukee.

Ebenfalls ein Résumé der Saison ist, dass ich nicht unbedingt der Rudelfahrer bin, sondern ganz gerne den „lone Wolf“ zelebriere und die Blaue Tante hervorragend zum freiblasen des Schädels auf einer kleinen Runde, z.B. auf den Höhen des Westerwaldes, geeignet ist.

Mal schauen, ob es noch einen schönen Tag im Oktober gibt, an dem ich auch die Zeit und Muse für eine Abschlussrunde finde…

Nachtrag vom 19.10.2017: Auf Grund des schönen Wetters und zweier kurzfristig genommenen, halben Urlaubstage habe ich die Kilometer und Monate nochmal etwas angepasst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.